FAQ

FAQ


LIPÖDEM

IST DAS LIPÖDEM VERERBBAR?

Das Lipödem ist keine vererbbare Erkrankung, allerdings deuten derzeitige Forschungsergebnisse auf eine familiäre Häufung hin.

WAS KANN ICH TUN, UM DAS FORTSCHREITEN DES LIPÖDEMS ZU VERHINDERN?

 

Unabhängig vom Stadium sind eine gesunde Ernährung sowie regelmäßige körperliche Aktivität sinnvoll. Aquajogging, Schwimmen und Aquacycling helfen Ihnen dabei, Ihre Gelenke zu schonen und das Gewebe zu entstauen. Manuelle Lymphdrainagen und eine Kompressionsbestrumpfung führen ebenfalls häufig zu Beschwerdelinderung, das Fortschreiten der Erkrankung kann allerdings auch durch all diese Methoden nicht vollständig verhindert werden.

 

 


OPERATION

WIE LANGE DAUERT DIE OPERATION?

 

 

Die Operationsdauer ist von dem klinischen Bild abhängig und beträgt ca. 2-3 Stunden.

 

WELCHE TECHNIK WIRD BEI DER OPERATION VERWENDET?

Das subkutane Fettgewebe wird mit einem Wasserstrahl über eine Infiltrationskanüle mit einer speziellen Lösung infiltriert und aufgelockert. Die Lösung sorgt dafür, dass das Fettgewebe aufgelockert wird und die kleineren Gefäße sich zusammenziehen, sodass der Blutverlust möglichst reduziert wird. Die Absaugung erfolgt dann mit sanften Bewegungen der Kanüle entlang der anatomischen Strukturen. Wir achten penibel auf die Schonung der Blut- und Lymphgefäße.

 

 

MUSS ICH EINE VOLLNARKOSE ERHALTEN?

Nicht unbedingt. Die Patientinnen entscheiden sich unserer Erfahrung nach eher für eine Vollnarkose, da der gesamte Eingriff für sie entspannter wird. Weltweit besteht eine deutliche Tendenz hin zur Operation in Vollnarkose.

WIE WERDEN DIE WUNDEN VERSORGT?

Sie erhalten sterile Klammerpflaster auf die Inzisionen sowie Schutzpflaster. Die Wundränder können problemlos ohne Nahtmaterial abheilen.

WELCHE RISIKEN GEHEN MIT EINER LIPOSUKTION EINHER?

 

 

Insgesamt ist die Liposuktion für gesunde Patienten und Patientinnen ein risikoarmer Eingriff. Weitere Diagnosen sowie Tabakkonsum können individuell das Komplikationsrisiko steigern. Die ausführliche Aufklärung über die Risiken und Komplikationen erfolgt im persönlichen Gespräch. Weitere Informationen zu möglichen Komplikationen und Risiken einer Liposuktion finden Sie hier: https://lipödemzentrum.de/komplikationen/

 

 

 

WIE VIEL FETTGEWEBE WIRD ABGESAUGT?

 

 

Unser wichtigstes Anliegen ist Ihre Sicherheit sodass sich die Volumina jeder Liposuktionssitzung individuell unterscheiden können. Im Schnitt werden ca. 6-8 Liter Fettgewebe pro Sitzung abgesaugt (selbstverständlich befundabhängig).

WIE VIELE OPERATIONEN WERDEN BENÖTIGT?

Je nach Ausprägung können 1-5 Operationen notwendig werden. Im Frühstadium sind meist 1-2 Sitzungen ausreichend, während fortgeschrittene Befunde 5 und mehr Operationen in Anspruch nehmen. Doch bereits nach einer Liposuktion sind alle Patienten und Patientinnen ausnahmslos von dem Zugewinn an Lebensqualität überwältigt.

WIE LANGE DAUERT DER STATIONÄRE AUFENTHALT?

Nach der Liposuktion verbringen Sie in der Regel eine Nacht auf einer unserer Stationen und erhalten eine umfangreiche Betreuung mit Hilfeleistung insbesondere in Bezug auf die Körperpflege und den anfänglichen Umgang mit der Kompressionsbekleidung, sodass Sie sich ganz auf Ihre Genesung konzentrieren können. Bei umfangreichen Absaugungen kann sich der stationäre Aufenthalt verlängern.


KOSTEN

WELCHE KOSTEN TRÄGT DIE KRANKENKASSE?

 

 

Zurzeit stellt die Behandlung des Lipödems im Stadium 1 und 2 noch keine Kassenleistung dar, das heißt, die Patientinnen müssen für die Kosten der Operation in der Regel selbst aufkommen. Die Kosten werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) erstellt. Die Kosten unserer Kostenvoranschläge beinhalten die Operation, die Narkose, den stationären Aufenthalt, das Operations- und Behandlungshonorar, die Vor- und Nachbehandlung, das Kompressionsmieder sowie eine Folgekostenversicherung, die mögliche Kosten bei Auftreten von Komplikationen absichert. Ist die Operation eine Selbstzahlerleistung, kommt die Mehrwertsteuer von 19% noch hinzu. Laut dem GBA Beschluss vom 19.09.2019 wird im Jahr 2020 die Liposuktion bei Lipödem im Stadium 3 von den Krankenkassen übernommen, sofern die Voraussetzungen (konservative Therapie ohne maßgeblichen Erfolg über 6 Monate, Gewicht unter 120 kg und BMI unter 35) erfüllt sind.

 

 

 

 


KONTAKT

WIE VEREINBARE ICH EINEN TERMIN?

 

Unter den Telefon-Nummern 0228/ 96 96 888 oder 0228/ 287-11250 erreichen Sie unser Sekretariat. Trotz moderner Telefonanlage sind unsere Leitungen hin und wieder belegt oder alle unsere Mitarbeiterinnen im Gespräch mit anderen Patientinnen und Patienten. Zögern Sie daher bitte nicht, uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Wir rufen Sie umgehend zurück. Sie haben auch die Möglichkeit, uns Ihr Anliegen per Email auf die info@plastische-chirurgie.eu mitzuteilen oder uns eine WhatsApp-Nachricht unter 0151 18895548 zu senden.

 

WO BEFINDET SICH DIE KLINIK?

 

Unser Sekretariat und unsere Ambulanzräume sind im ersten Stock der Universitätsfrauenklinik gelegen. Hier lernen Sie auch unser hoch engagiertes Team kennen, das Sie während Ihrer ganzen Behandlung, von der Erstberatung über die OP bis hin zur Nachsorge betreut.

WEN ERREICHE ICH IM NOTFALL?

 

An Werktagen melden Sie sich bei uns im Sekretariat. An Feiertagen, Wochenenden oder abends steht Ihnen ein Dienstarztteam der Universitätsfrauenklinik zur Verfügung, während unser Team in Rufbereitschaft ist. Die Pforte der Frauenklinik erreichen Sie rund um die Uhr unter: 0228 287 15450

 


NACHSORGE

WANN KANN ICH WIEDER SPORT MACHEN?

Eine körperliche Schonung sollte für 3-4 Wochen postoperativ eingehalten werden. Anschließend dürfen Sie Ihren Sportaktivitäten wieder sukzessive nachgehen.

 

MÜSSEN FÄDEN ENTFERNT WERDEN?

Nein. Lediglich die Klammerpflaster werden 14 Tage postoperativ entfernt.

 

WEN ERREICHE ICH IM NOTFALL?

An Werktagen melden Sie sich bei uns im Sekretariat. An Feiertagen, Wochenenden oder abends steht Ihnen ein Dienstarztteam der Universitätsfrauenklinik zur Verfügung, während unser Team in Rufbereitschaft ist.

WANN ERFOLGT DIE ERSTE VERLAUFSKONTROLLE NACH DER OPERATION?

Sie dürfen sich jederzeit bei uns bei Bedarf vorstellen. Ein regulärer Termin zur Verlaufskontrolle findet 14 Tage nach der Operation statt.

WIE LANGE WERDE ICH ARBEITSUNFÄHIG SEIN?

Im Fall einer Genehmigung der Liposuktion durch die Krankenkasse erhalten Sie eine Krankschreibung für 5-7 Tage. Eine Krankschreibung im Fall einer Selbstzahlerleistung kann nicht ausgestellt werden. Wir empfehlen Ihnen ca. 2 Wochen Auszeit einzuplanen.

WIE WIRD SICH MEIN KÖRPER VERÄNDERN?

Initial werden Sie ausgedehnte Hämatome und Schwellung in den behandelten Arealen sehen. All diese postoperativen Erscheinungen sollten sukzessive innerhalb der ersten 4-6 Wochen abblassen und nachlassen. Die Kontur der behandelten Extremitäten verändert sich und die Retraktionskraft der Haut ist in den meisten Fällen bewundernswert. In ausgeprägten Fällen mit deutlich überdehntem Hautmantel kann ein belastender Hautüberschuss entstehen. Eine Straffungsoperation ist im Verlauf nach vollständig abgeschlossener Wundheilung möglich. Lassen Sie sich von uns beraten.