Forschung


Forschung

Das Thema Lipödem führte auch in der Forschung jahrelang ein Nischendasein, zumal der eigenständige Charakter der Erkrankung lange nicht bekannt war. Daher wissen wir wenig über die Ursachen und spezifischen Veränderungen beim Lipödem. Wissenschaftliche Publikationen betreffen bislang zumeist klinische Untersuchungen. Nur wenige Studien, mit allerdings mittlerweile steigender Tendenz, beschäftigen sich mit Grundlagenforschung. Dabei wird molekularbiologischen Untersuchungen eine zentrale Rolle zukommen, um die Veränderungen beim Lipödem im Vergleich zu gesundem Fettgewebe zu verstehen.

Folgende Forschungsprojekte zum Thema Lipödem sind am Universitätsklinikum Bonn in interdisziplinärer Kooperation bereits existent oder in Vorbereitung:



Patientenevaluation anhand standardisierter Fragebögen

 

Bei dieser Patientenbefragung geht es um Daten zur Entstehung des Lipödems (Beginn, Verlauf, Beschwerden, etc.), zur operativen Therapie (Umfang der Operation und Absaugung, Verlauf der Operation, Erholung, Komplikationen, etc.) und zur Nachbehandlung (Dauer der postoperativen Schwellung, Verschwinden oder Fortbestehen von Beschwerden, Langzeitergebnisse, etc.)

 

MRT-Studie zum Lipödem (in Kooperation mit PD Dr. Pieper, Radiologische Universitätsklinik)

 

Hierbei geht es um MRT- (kernspintomographische) Untersuchungen, bei denen das Fettgewebe in den betroffenen Arealen analysiert und quantifiziert wird, um das Lipödem von anderen Erkrankungen zu unterscheiden. Dies ist von Bedeutung, da es bislang kein radiologisches Verfahren gibt, um das Lipödem eindeutig zu diagnostizieren.

 

Immunologische und molekularbiologische Untersuchungen zur Frage von genetischen Veränderungen und unterschiedlicher Expression von Proteinen (Eiweißmolekülen) in normalem und Lipödem-Fettgewebe (in Kooperation mit Frau Dr. Bartok, Institut für Klinische Chemie)

Dabei soll untersucht werden, welche spezifischen molekularen Veränderungen beim Lipödem im Vergleich zu gesundem Fettgewebe eventuell eine Rolle bei den Gewebeveränderungen und der Ödembildung spielen können.


Wir sind bemüht, Sie auch beim Thema Lipödem-Forschung ständig auf dem neuesten Stand zu halten.

Weitergehend Interessierte finden wissenschaftliche Studien auf den Seiten der nationalen medizinischen Bibliothek der Vereinigten Staaten (National Library of Medicine, NLM) unter https://www.ncbi.nlm.nih.gov › pubmed,   Stichwort „lipedema“.