In besten Händen –

Ihre Lipödem-Spezialisten

In besten Händen –
Ihr Lipödem-Spezialist.

Wir verfügen über mehr als 25 Jahre Erfahrung bei der Behandlung von Lipödemen.

Beratungstermin vereinbaren

In besten Händen –

Ihre Lipödem-Spezialisten

In besten Händen –
Ihr Lipödem-Spezialist.

Wir verfügen über mehr als 25 Jahre Erfahrung bei der Behandlung von Lipödemen.

Beratungstermin vereinbaren

Das Lipödem

Das Lipödem, auch Lipomatosis dolorosa (schmerzhafte Fettverteilungsstörung) genannt, ist eine Erkrankung, die rund 11% aller Frauen betrifft. Es handelt sich um eine symmetrische Fettverteilungsstörung mit übermäßiger Fettansammlung vor allem an den Beinen, teilweise auch an den Armen. Typische Anzeichen sind:

  • ungleiche Fettgewebsvermehrung an den Extremitäten

  • Kalibersprung von den Unterschenkeln zum Knöchelbereich (sogenannte Kragenbildung)

  • Neigung zu schnellen Blutergüssen

  • generelles Schwere- und Spannungsgefühl

  • Berührungsschmerzhaftigkeit

  • Ödembildung an den Extremitäten

Lipödem – die richtige Diagnose ist wichtig

Oft werden Patientinnen fehldiagnostiziert, z.B. mit Adipositas (ernährungsbedingtem Übergewicht) oder Lymphödem. Als Folge werden sie einer falschen oder ineffektiven Therapie zugeführt. Beispielsweise einer Diät, obwohl eine Volumenreduktion in der Regel keine Linderung der Beschwerden erzielt. Nicht selten vergehen daher Jahre bis zur richtigen Diagnose. Dabei spielt gerade der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle, denn hormonelle Veränderungen durch Pubertät, Schwangerschaft oder Menopause können zu einem Fortschreiten der Erkrankung führen. Auch Stress und langes Stehen führen trotz Sport, Diäten, Lymphdrainagen oder Kompressionsstrumpfhosen zu einer Verschlimmerung der Symptome und erheblichen Einschränkungen im Alltag. Durch das zunehmende Fettgewebsvolumen an Oberschenkel- und Knieinnenseiten kommt es in einigen Fällen zudem zu einer Fehlstellung der Beine mit langfristig höherem Risiko für Gelenkschäden (Gon- und Coxarthrose) sowie Geheinschränkung. Das Gangbild wird bei fortschreitendem Verlauf erheblich eingeschränkt und die Haut an den Innenseiten der Beine ist einer hohen Reibung und somit Irritationen und Infektionen ausgesetzt. Nicht selten kommt es zu einer familiären Häufung der Erkrankung, denn genetische Komponenten spielen ebenfalls eine Rolle.

Das Lipödem

Haben Sie ein Lipödem?

Ein Lipödem ist eine Fettverteilungsstörung und tritt fast ausschließlich bei Frauen auf. Aus heutiger medizinischer Sicht liegt eine chronische Erkrankung des Unterhautfettgewebes vor. Die ersten Symptome bilden sich häufig mit der Pubertät oder nach einer hormonellen Veränderung, wie z.B. einer Schwangerschaft oder der Menopause (Wechseljahre), aus.

Selbsttest starten

Unterschiede Adipositas und Lipödem

Für ein ungeschultes Auge sind die Auswirkungen einer Adipositas und eines Lipödems schwer zu unterscheiden. Grundsätzlich müssen für beide Krankheiten immer das Gesamtbild der Entstehungsgeschichte betrachtet werden. Eine erste Orientierung kann Ihnen die folgende Übersicht geben.

Für ein ungeschultes Auge sind die Auswirkungen einer Adipositas und eines Lipödems schwer zu unterscheiden. Grundsätzlich müssen für beide Krankheiten immer das Gesamtbild der Entstehungsgeschichte betrachtet werden.

Lipödem Adipositas
  • Schmerzen an Beinen und/oder Armen
  • Keine Schmerzen an den Extremitäten
  • Sport und Diäten bringen keine Besserung
  • Nachhaltige Gewichtsreduktion durch Sport und
    Diät möglich
  • Fettgewebsvermehrung an Hüfte, Gesäß und Oberschenkel
    und teilweise an den Armen
  • Fettgewebsvermehrung am ganzen Körper
  • Ausgeprägte Hämatomneigung
  • Gewöhnliche Hämatomneigung
  • Symptomstart häufig mit Pubertät oder hormonellen
    Veränderungen, wie z.B. Schwangerschaft oder Menopause
  • Symptome jederzeit möglich

Unsere zusätzlichen Beratungsleistungen

  • Gutachten

    Sollten Sie ein Gutachten für Ihre Krankenkasse benötigen sind wir selbstverständlich jederzeit bereit dazu, Ihnen eine ausführliche Stellungnahme zur Verfügung zu stellen. Seit Anfang 2020 übernehmen Krankenkassen unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten einer Liposuktion. Grundvoraussetzung ist ein Lipödem im Stadium III. Generell muss festgehalten werden: Nur extrem ausgeprägte Lipödem Fälle haben zurzeit Aussicht auf eine Kostenübernahme einer Liposuktion durch Krankenkassen.

  • Zweitmeinung

    Einige Patientinnen konsultieren verständlicherweise mehrere plastische Chirurgen oder Chirurginnen, um sich ein optimales Bild vor der Behandlung zu machen. Für uns ist es daher selbstverständlich, wenn Sie zur Einholung einer Zweitmeinung zu uns kommen. Wir werden Sie neutral und umfassend untersuchen und beraten, sodass Sie zu einer endgültigen Entscheidung kommen können. Kontaktieren Sie uns daher jederzeit und ohne Sorgen und Zweifel!

Lipödem & dicke Beine durch Fettabsaugung für immer weg

Alles über das Lipödem – Ursache, Symptome, Behandlung